Willkommen bei unserem großen Geradschleifer Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Geradschleifer. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Geradschleifer zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Geradschleifer kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Geradschleifer ist dann die beste Wahl für dich, wenn du im Stahlbau oder in der Schlosserei Oberflächen aus Metall bearbeiten möchtest.
  • Typische Aufgaben für den Geradschleifer sind das Abschleifen und Verputzen von Schweißnähten. Für den Dauerbetrieb empfehlen wir dir einen druckluftbetriebenen Geradschleifer.
  • Ein hochwertiger Geradschleifer kostet zwischen 100 und 200 Euro. Beim Kauf solltest du vor allem die Leistung und Handhabung berücksichtigen.

Geradschleifer Test: Das Ranking

Platz 1: Bosch GGS 28 LCE Geradschleifer

Dieser Geradschleifer überzeugt durch einen leistungsstarken Motor, eine hohe und variabel einzustellende Drehvorwahl, eine guten Handhabung und hilfreiche Extras. Der Bosch-Schleifer eignet sich ideal für anspruchsvolle Schleifarbeiten.

Redaktionelle Einschätzung
Die Schleifmaschine hat mit einer Leistungsaufnahme von 650 Watt und einer 6-stufigen Drehzahlvorwahl mit Werten von 10000 bis 28000 Umdrehungen pro Minute ausgezeichnete Leistungsmerkmale und bietet dir damit die Möglichkeit, auch schwierigste Oberflächen im Stahlbau oder in der Schlosserei abzuschleifen und zu verputzen.

Die Maße von 375 mm mal 75 mm und das Gewicht von 1,6 kg machen das Elektrowerkzeug sehr handlich. Neben präzisen Schleifarbeiten eignet sich das Gerät daher auch für den Dauereinsatz.

Ein KickBack Stopp, eine Anlaufstrombegrenzung und eine Direktkühlung sind in dem Geradschleifer eingebaut und sorgen für ein sicheres Arbeiten.

Im Zubehör zu diesem Angebot von Bosch sind ein Einmaulschlüssel 13 mm, eine Spannmutter, ein Einmaulschlüssel 19 mm und eine Spannzange 6 mm enthalten.

Kundenbewertungen
Auf Amazon.de haben alle Kunden das Produkt mit einer sehr guten Bewertung versehen und dabei die Bestnote von 5 Sternen verliehen.

Die ergonomisch lange Baustruktur der Schleifmaschine sei für den Kunden bei schwerzugänglichen Stellen von großen Vorteil. Gelobt werden auch die Drehzahlregulierung, das mitgelieferte Werkzeug und die Ergebnisse bei mehrstündigen Fräsarbeiten.

“FAQ”
Wie groß können die aufgesetzten Zubehörteile im Durchmesser maximal sein?

Die Werkzeugaufnahme fasst Zubehörteile bis zu 8 mm.

Welche Abgabeleistung hat der Geradschleifer?

Die Abgabeleistung beträgt 380 Watt und die Nennaufnahmeleistung 650 Watt.

Welche Funktion besitzt der KickBack Stopp?

Die KickBack Stopp-Funktion sorgt dafür, dass sich die Maschine beim Blockieren eines Schleifstücks automatisch ausschaltet.

Platz 2: Dremel „3000-15“ rotierendes Multifunktionswerkzeug

Platz 3: Makita GD0600 Geradschleifer

Du bist auf der Suche nach einem handlichen Geradschleifer mit soliden Leistungsmerkmalen, zu dem auch das ein oder andere Extra mitgeliefert wird? Dann schaue dir den kleinen Schleifer von Makita genauer an.

Redaktionelle Einschätzung
Der Motor hat eine Leistungsaufnahme von 400 Watt und schafft damit eine Leerlaufdrehzahl von 25000 Umdrehungen pro Minute. Ob zum Abschleifen oder Verputzen von Schweißnähten, dieser Geradschleifer kann in jeglichen Einsatzorten im Stahlbau und in der Schlosserei eingesetzt werden.

Mit einem Gehäusedurchmesser von 63 mm und einem Gewicht von 1,7 kg liegt dieses Schleifgerät außerdem optimal in der Hand. Der abnehmbare Kunststoffschutz über dem Spindelgehäuse dient darüber hinaus als Zusatzgriff.

Im Lieferumfang sind neben dem Schleifwerkzeug auch eine Spannzange 6 mm, ein Einmaulschlüssel SW13 und ein Schleifstift enthalten.

Kundenbewertungen
80% der Kunden auf Amazon.de haben das Produkt mit einer positiven Note versehen. Die Hälfte vergab dabei die Bestnote von fünf Sternen. Die anderen 40% bewerteten den Geradschleifer mit einer guten Note von vier Sternen.

In den Rezensionen werden die gute Verarbeitungsqualitättolle Handhabung und das präzise Schleifen mit der Maschine besonders gelobt. Auch das Preis-Leistungsverhältnis sei für die Heim- und Handwerker mehr als in Ordnung.

20% haben der Schleifmaschine eine neutrale oder negative Bewertung gegeben. 10% entschieden sich hierbei für eine neutrale Note von drei Sternen und die anderen 10% für eine negative Note von zwei Sternen.

Grund für die negativen Bewertungen ist unter anderem der nicht optimale Schalter. Außerdem wurde in einem Einzelfall versehentlich ein Geradschleifer mit britischen Anschluss verschickt.

“FAQ”
Hat die Schleifmaschine, wie in der Beschreibung beschrieben, einen 120 V Anschluss?

Bei dieser Angabe handelt es sich um einen Fehler. Der Geradschleifer hat einen deutschen 230 V Anschluss.

Wie groß ist der mitgelieferte Schleifstift?

Der Schleifstift ist 25 mm groß.

Kann man die Drehzahl regulieren?

Nein, es gibt nur eine Drehzahlgeschwindigkeit.

Ist das Elektrowerkzeug auch zum Polieren von Felgenhörnern geeignet?

Ja, mit dem richtigen Schleifaufsatz ist dieses Vorhaben ohne Probleme möglich.

Kann auch eine 3 mm Spannzange benutzen oder nur das mitgelieferte 6 mm Werkzeug?

Hier kannst du nur die 6 mm Spannzange verwenden.

Platz 4: Metabo DG25 Geradschleifer

Zur Anschaffung eines neuen Geradschleifers hast du dich für die Druckluft-Variante entschieden und möchten eine Schleifmaschine, die alle Schleifarbeiten zuverlässig erledigt und zudem in Sachen Handhabung und Zubehör überzeugt? Dann schaue dir dieses Gerät genauer an.

Redaktionelle Einschätzung
Der Geradschleifer von Metabo arbeitet mit einem Arbeitsdruck von 6,2 bar und hat dabei einen Luftbedarf von 300 Litern die Minute. Das Werkzeug schafft eine Drehzahl von bis zu 25000 Umdrehungen pro Minute und eignet sich damit gut zum Schleifen, Entgraten, Fräsen und Gravieren von unterschiedlichen Werkstoffen. Die Drehzahl kann zudem reguliert werden.

Das ergonomische und gummierte Gehäuse bringt nur 430 g auf die Waage und liegt damit optimal in der Hand. Der kleine Schleifer arbeitet vibrationsarm für komfortables Arbeiten in der Werkstatt.

Im Lieferumfang sind je fünf Schleifstifte, zwei Maulschlüssel, zwei Spannzangen, ein Stecknippel und ein Kunststoffkoffer enthalten.

Kundenbewertungen
Dieses Modell von Metabo haben 100% der Käufer auf Amazon.de mit einer sehr positiven Bewertung versehen und dabei die Bestnote von fünf Sternen verliehen.

In den Kunden-Rezensionen werden besonders die Handhabung und die robuste Verarbeitungsqualität des Geradschleifers gelobt. Auch das Preis-Leistungsverhältnis sei sehr gut.

Kleine Kritik würde gegenüber den mitgelieferten Schleifsteinen geäußert, die nicht die besten seien.

“FAQ”
Welche Größe haben die mitgelieferten Schleifstifte?

Hierbei handelt es sich um 3 mm und 6 mm große Schleifstifte.

Wie groß sind die Maulschlüssel?

Es werden ein 13 mm Maulschlüssel und ein 16 mm Maulschlüssle mitgeliefert.

Welche Maße haben die Spannzangen, die im Lieferumfang enthalten sind?

Du erhältst eine 3 mm Spannzange und eine 6 mm Spannzange.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Geradschleifer kaufst?

Wofür brauchst du einen Geradschleifer?

Hauptsächlich werden Geradschleifer zur Oberflächenbearbeitung im Stahlbau und in der Schlosserei eingesetzt. Dank seines kleinen und schmalen Schleifkopfs erreichst du mit dem Schleifwerkzeug auch schlecht zugängliche Stellen.

Neben Abschleifen ist für den Geradschleifer das Verputzen von Schweißnähten eine typische Aufgabe beim Schlossereihandwerk und in der Stahlindustrie. Du kannst den kleinen Schleifer aber auch im Werkzeug- und Formenbau verwenden, um beispielsweise Biegewerkzeuge wieder in Stand zu setzen. Je nach Situation und behandelnden Material kommen verschiedene Körnungen der Schleifscheiben zum Einsatz.

Der große Vorteil, den du bei keinem anderen Schleifgerät als beim Geradschleifer nutzen kannst, ist die Tatsache, dass du mithilfe seiner schlanken Form an fast jede schwer erreichbare Stelle herankommst.

Wann ist ein Druckluft-Geradschleifer die bessere Wahl?

Wenn du vor längeren Schleifarbeiten stehst und den Geradschleifer für den Dauerbetrieb benutzen möchtest, empfehlen wir dir die druckluftbetriebenen Schleifmaschinen. Um mit einem Druckluft-Geradschleifer zu arbeiten, benötigst du einen Luftkompressor, der die Druckluftturbine in dem Schleifgerät antreibt.

Achte dabei auch darauf, dass deine Druckluftanlage genügend Leistung mitbringt, um eine optimale Leistung mit dem Geradschleifer zu erzielen. Der herkömmliche Geradschleifer mit Elektromotor ist hingegen eher für gelegentliche Arbeiten sinnvoll und demzufolge nur für Hobby-Handwerker empfehlenswert.

Produktbild

Das kleine, handliche Tool ermöglicht langes Arbeiten, ohne, dass die Hände ermüden. Die vibrationsarme Lagerung verstärkt diesen Effekt zusätzlich. Der einfache Vorsatzwechsel ermöglicht zudem flexible Wechsel zwischen Anwendungsbereichen.

Wie hoch ist der Preis von Geradschleifern?

Durch die Vielzahl von unterschiedlichen Geradschleifern auf dem Markt gibt es die kleinen Schleifmaschinen in allen Preiskategorien. Von 30 € bis 500 € kannst du zahlreiche Angebote in Betracht ziehen. Einstiegsmodelle mit wenig Leistung und Extras bekommst du bereits ab 50 €.

Für zuverlässige Geradschleifer mit hoher Qualität musst du beim Kauf meistens mehr als 200 € in die Hand nehmen. Es gibt aber auch immer gute Angebote, mit denen du gute Maschinen zwischen 100 € und 200 € erwerben kannst.

Abhängig ist der Preis letztendlich davon, wofür und wie du den Geradschleifer einsetzen möchtest. Hilfreich bei deiner Kaufentscheidung können auch die im nächsten Abschnitt aufgelisteten Kriterien sein.

Entscheidung: Welche Arten von Gradschleifern gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Grundsätzlich kann man Geradschleifer nach der Art der Energiezufuhr unterscheiden. Man unterscheidet zwischen drei verschiedenen Arten:

  • Geradschleifer mit Akku
  • Geradschleifer mit Netzbetrieb
  • Geradschleifer mit Druckluft

Je nachdem, wie oft und wofür man den Geradschleifer letztlich einsetzen will, sollten hier Eigenschaften wie Handlichkeit oder Leistung eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielen.

Das sind zwei der ausschlaggebenden Kriterien anhand derer im Folgenden die Vorteile und Nachteile der jeweiligen Modelle bemessen werden. Aber auch andere Gründe für und gegen ein Modell sollten berücksichtigt werden, damit die Entscheidung möglichst sinnvoll ist.

Wie funktioniert ein Geradschleifer mit Akku und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Der akkubetriebene Geradschleifer unterscheidet sich im Aufbau dadurch, dass kein Kabel oder Schlauch am hinteren Ende angebracht ist, wodurch große Mobilität versprochen wird. Wer also nur sporadisch mit einem Geradschleifer arbeitet und dabei nicht durch ein Kabel oder einen Kompressor in seiner Bewegung eingeschränkt sein will, ist hier an der richtigen Adresse.

Ein Manko ist jedoch die, im Vergleich zur Konkurrenz, deutlich geringere Leistung, für die gelegentliche Nutzung stellt diese aber eigentlich keinen unbedingten Nachteil dar. Das Gerät erfüllt trotz allem seinen Zweck.

Auf jeden Fall sollte man sich aber vor dem Kaufabschluss informieren, ob der Akku im Lieferumfang enthalten ist, beziehungsweise ob einem die damit verbundenen und oft hohen Aufpreise die Anschaffung wert sind.

Vorteile
  • Handlich
  • Hohe Flexibilität und Mobilität
Nachteile
  • Geringere Leistung
  • Akku muss aufgeladen werden
  • Akkuzukauf oftmals kostspielig
  • Relativ schwer

Wie funktioniert ein Geradschleifer mit Netzbetrieb und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Diese Variante liegt gewissermaßen zwischen professionellem Einsatz und Hobbygebrauch. Dadurch ist hier die größte Auswahl an Modellen vorhanden. Der netzbetriebene Geradschleifer hat dabei, wenn eine Steckdose in der Nähe ist, gegenüber der akkubetriebenen Version den Vorteil einer deutlich größeren Leistung und einer längeren Einsatzzeit.

Er wiegt in der Regel auch ein Stückchen weniger. Gegenüber der Druckluftvariante zeichnet ihn dabei seine höhere Flexibilität aus. So vereint der netzbetriebene Geradschleifer einige der besten Merkmale und dürfte für alldiejenigen eine Überlegung wert sein, die öfter mal etwas fräsen, gravieren oder schleifen müssen.

Vorteile
  • Handlich
  • Gute Leistung
Nachteile
  • Kabelsalat
  • Geringe Reichweite

Wie funktioniert ein Geradschleifer mit Druckluft und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Wer sich überlegt einen druckluftbetriebenen Geradschleifer zuzulegen, sollte sich zuallererst die Frage stellen, ob ein Kompressor zur Verfügung steht. Ohne diesen Kompressor gibt es leider keine Druckluft. Diese Geräte kosten aber je nach Qualität – und nach dieser richtet sich dann auch die Leistung des Geradschleifers – gut und gerne mehrere hundert Euro.

Weiterhin schränkt dich ein Kompressor in deiner Beweglichkeit etwas ein, da man diesen nicht für kurze Arbeiten mitnehmen kann. Deswegen bist du immer an einen Einsatzort gebunden. All das sollte aber nicht den Blick auf die positiven Eigenschaften verstellen.

Denn für Leute, die oft und viel mit dem Geradschleifer arbeiten, hat diese Version durchaus seine Vorteile. Besonders hervorzuheben sind dabei die hohe Leistung und das geringe Gewicht (ca. 400 Gramm, im Vergleich zu den circa zwei Kilogramm schweren Geräten bei Akku- und Netzbetrieb).

Vorteile
  • Hohe Leistung
  • Liegt leicht in der Hand
Nachteile
  • An Kompressor gebunden
  • Teuer

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Geradschleifer vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Geradschleifer gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für einen passenden Geradschleifer zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Leistung
  • Handhabung

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfahren, weshalb es für dich sinnvoll ist einen Geradschleifer unter diesen Gesichtspunkten zu erwerben oder eben nicht.

Leistung

Als wichtigstes Kaufkriterium wird bei technischen Werkzeugen schnell die Leistung der Maschine ausgemacht. Auch beim Geradschleifer lohnt sich für dich ein Blick auf die Wattzahl und Drehzahl. Wir empfehlen dir einen Geradschleifer mit mehr als 500 Watt anzuschaffen, wenn du alle Schleifarbeiten und das Bearbeiten von Schweißnähten ohne Probleme bewerkstelligen möchtest.

Sollten bei dir eher feinere Arbeiten anfallen, reichen Leistungen von bis zu 500 Watt vollkommen aus. Je nach Modell können Geradschleifer eine Leerlaufdrehzahl von 5000 bis 100.000 Umdrehungen pro Minute erreichen. Bei den hohen Drehzahlen handelt es sich meistens um Druckluft-Geradschleifer. Zudem kannst du auf dem Markt viele selbstregulierende Drehzahlgeräte erhalten.

Bei der Wattzahl wie auch bei der Drehzahl gilt: Je mehr, desto besser.

Handhabung

Damit du so leicht und angenehm wie möglich deine Schleifarbeiten verrichten kannst, ist eine gute Handhabung mit dem handgeführten Elektrowerkzeug Voraussetzung.

Das Gehäuse des Geradschleifer sollte stabil und der Griff angenehm in der Hand zu führen sein. Du solltest zudem darauf achten, ob der Bediengriff gut für dich erreichbar ist, um eine reibungslose Arbeit zu gewährleisten.

Wir empfehlen dir ebenfalls, dich vor dem Kauf die Angaben des Herstellers bezüglich eines schnellen Schleifkörperwechsels und der Bedienung des Verschlusssystems anzuschauen.

Bildnachweise:

Ales Me/123RF

Bewerte diesen Artikel


47 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,51 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SCHLEIFBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.